033 243 42 32 | victor.keller@visualworks.ch | wir auf

Blagieren und Täuschen – unlauterer Wettbewerb gehört offenbar zum Geschäft

Liebe Kunden und Kundinnen,
Gut gibt es heute Blogs, das ist auch eine Art Konsumentenschutz. Als ehrlicher Dienstleister kann ich es nicht unterlassen, diesen Artikel zu publizieren. Ich erachte es sogar als eine Pflicht, sonst macht es ja niemand.

Es gibt einen Inserenten in den Google Adwords-Anzeigen, die unter dem Suchbegriff „Fine Art Print“ Werbung betreiben, die offensichtlich nicht stimmt. Das stimmt mich traurig und erschwert unseren ohnehin schwierigen Existenzkampf noch zusätzlich. (Globalisierung, zu viele Dienstleister, immer mehr nur Bildschirm).
Die Firma aus Bern, deren Namen ich aus diplomatischen Gründen und vielleicht falscher Rücksicht nicht nennen will, brüstet sich mit Erfahrung, die sie wissentlich nicht hat. Nach dem Motto Akadabra, und schon bin ich Fine Art Experte.
Aus dem Web kopierte Texte:
Über 20 Jahre Erfahrung · Ihr FineArt Spezialist
Dank unserer langjährigen Erfahrung sind wir die Spezialisten für anspruchsvolle FineArt Prints..
Über 20 Jahre Erfahrung in Fine Art Print
, aber digital Fine Art Printing gibt es aber erst seit 15 Jahren…no comment.

Viel mehr stimmt aber, das habe ich aus Gesprächen mit unserem unfairen Mitbewerber selbst erfahren, bis vor ein paar Jahren noch keinerlei Erfahrung in diesem Handwerk hatte, nicht mal den Begriff kannte. 5 Jahre Erfahrung sind nicht viel in unserem Handwerk.
Unser Fine Art Novize verwechselt also Firmenbestehen seiner letztlich gekauften Firma mit Fine Art Erfahrung, und macht das sogar noch zum Werbeslogan…
Was stimmt ist, dass der Vorbesitzer seiner heutigen Firma, grosse Erfahrung im Offset-Workflow und im Pro-Scanning hatte, und dieses Know-How (hoffentlich) an den neuen Besitzer weitergegeben hat. Das hat aber nur im Entfernten mit unserem Handwerk zu tun. Der neue Besitzer war bis vor ein paar Jahren Computerdienstleister.
Das ist also die über 20 Jahre Fine Art Erfahrung…

Man kann diese Versuchung zum sagen wir mal „Übertreiben“ verstehen, denn das Offsetdrucken, das Computergeschäft,  sowie das fine Art Printen sind alles hart umkämpfte, schwindende Märkte. Die Epson Grossformatdrucker-Vertretung ist auch verloren.
Aber ist das ein Grund, masslos zu übertreiben? Sich mit fremden Federn zu schmücken, Konsumenten zu täuschen, und damit auch noch  ehrliche Mitbewerber diskreditieren? Enorm vertrauenserweckend.

Das kann unsere Branche erst recht nicht gebrauchen, da braucht es zu viel Wissen und grosse Erfahrung, um Spitze zu sein. Da flüchten wegen Vertrauensbruch die Kunden erst recht in die EU!
Sorry, aber das musste mal gesagt sein, und ich hoffe und vertraue, dass das unsere mittlerweile 3462 registrierten Kunden und Kundinnen unterscheiden können, was heisse Luft oder Know-How aus Erfahrung ist. Eigentlich sollten das aber die Konsumenten, und nicht ich als Dienstleister aufdecken, dieses Insiderwissen könnt ihr aber leider nicht erfahren.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit,
Victor Keller, Printout.ch

digital fine Art Printmaster seit 2002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.